Eine Revue von Jan Neumann
Kommen Sie mit ins Vergnügungstheater „Grand Plaisir“. Hier treffen die unterschiedlichsten Menschen mit ihren unterhaltsamen und anrührenden Lebensgeschichten aufeinandertreffen.
Genauso facettenreich wie diese Revue ist der Soundtrack dazu: Von Trude Herrs „Ich will keine Schokolade“ bis hin zu „Musik sein“ von Wincent Weiss.

24. bis 26. Juni
Unsere neue Spielzeit
WIR ENTFACHEN MAGIE!
Das Spielzeitbuch für 2022/23 ist da
„Wir entfachen Magie!“ – unter diesem Motto, einem Zitat aus der Premiere des Pop-Musicals „Pippin“, laden wir ab 3. September zur neuen Spielzeit ein. Mit fünf Premieren, elf Wiederaufnahmen – darunter „Casanova“, „My Fair Lady“ oder
„Blondinen bevorzugt!“, vier Konzerten sowie vielen flankierenden Formaten feiern wir unser 75-jähriges Bestehen.

Hier können Sie in unserem Spielzeitbuch blättern sich über alle Premieren und Vorhaben der Saison 2022/23 informieren.

Der Vorverkauf beginnt am 28. Juni um 12 Uhr.
Operette von Eduard Künneke
Julia träumt davon, ihren geliebten Vetter Roderich zu heiraten. Ihr Vormund Onkel Josse will sie jedoch mit seinem Neffen August Kuhbrot verkuppeln. Aber allein schon der Name „Kuhbrot” schreckt Julia ab.

6. bis 8. Juli
KONZERT in der Staatsoperette
Ein Konzert aus der Reihe „Ein Lied geht um die Welt“
Unter der Musikalischen Leitung von Chefdirigent Johannes Pell entführen wir Sie musikalisch in südliche Gefilde und locken Sie nach Italien, Frankreich und Spanien. Auf dem Programm steht neben spanischer Zarzuela u.a. Musik von Jacques Offenbach, Georges Bizet und Giacomo Puccini.

Konzerte: 2. | 3. | 5. Juli
konzert im zentralwerk
Unterhaltungsmusik jüdischer Komponisten
In diesem Konzert präsentieren Solist*innen und Musiker*innen der Staatsoperette Film-schlager, Tango und Klezmer sowie berührend-gewitzte jiddische Operettenlieder.

„WÄRE ES DOCH IMMER SO!“
1. Juli | 20 Uhr | Zentralwerk (Riesaer Str. 32, 01127 DD)
Karten für 15 € / 12 € ermäßigt

Spaziergang „Jüdisches Leben in Pieschen“ – Eine Stadtführung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit
1. Juli | 17 Uhr | Treff: Zentralwerk
kostenfrei